Der Stubaier Höhenweg:

Der Stubaier Höhenweg verbindet auf einer Rundwanderung 9 Hütten im Stubaital.


Die Stubaier Alpen zeichnen sich durch ihre wilde und unberührte Hochgebirgslandschaft aus. Die Kämme, die Täler und die Gebirgsseen verleihen durch ihre Vielfalt und abwechslungsreiche Gestalt dem Landschaftsbild im Stubai einen besonderen Reiz.

Ob Sie das große Wandererlebnis als Gipfelstürmer im Alleingang, oder im geselligen Wandern im Stubai von Hütte zu Hütte angehen möchten, Sie werden den spektakulären Naturschauspielen am Stubaier Höhenwege erliegen. Wegetappen
• Starkenburger Hütte (2229 m) - Franz Senn Hütte (2147 m), ca. 6 Stunden: Auf dieser Etappe sind nur wenig Höhenmeter zu machen. Auf der gesamten Wegstrecke in Tirol kann man das imposante Panorama des Stubaier Hauptkammes bewundern. Vielfach führt der Weg durch Almwiesen, dennoch ist hier beim Wandern in Tirol Trittsicherheit wichtig.
• Franz Senn Hütte - Neue Regensburger Hütte (2286 m), ca. 4 Stunden: Dieser Weg mit dem übergang Schrimmennieder ist eine der kürzesten und leichtesten Etappen in Ihrem Familienurlaub in Tirol. Ein Abstecher auf das Basslerjoch mit seiner grandiosen Aussicht lohnt sich in Ihrem Urlaub im Stubai!
• Neue Regensburger Hütte - Dresdner Hütte (2308 m), ca. 6 Stunden: Nach dem Hohen Moos, einer schönen, mit Wollgras bewachsenen Hochebene, wird der höchste Punkt vom Stubaier Höhenweg überschritten: Grawagrubennieder - 2880 m; auf dem Weiterweg hat man die Stubaier Gletscherwelt vor Augen.
• Dresdner Hütte - Sulzenauhütte (2196 m), ca. 2,5 Stunden: Auf diesem häufig begangenen Steig ist man von den großartigen Ausblicken auf die Eisbrüche des Sulzenauferners überwältigt. Für geübte Wanderer lohnt sich auf dieser Etappe ein Abstecher auf den Trögler (2902 m).
• Sulzenauhütte - Nürnberger Hütte (2297 m), ca. 3,5 Stunden: Diese Etappe zählt landschaftlich zu den schönsten. Von grünen Bergmatten, lieblichen Bergseen bis hin zu schneeweißen Gletschergiganten wird beim Wandern im Stubai alles geboten.
• Nürnberger Hütte - Bremer Hütte (2413 m), ca. 4 Stunden: Geologisch interessante Etappe über einen schon früh benützten übergang mit tollen Ausblicken auf den Stubaier Hauptkamm. Ein Abstecher zu einem kleinen See, in den ein Gletschertor mündet, lohnt sich in Ihrem Urlaub im Stubai.
• Bremer Hütte - Innsbrucker Hütte (2369 m), ca. 7 Stunden: Nicht nur die atemberaubende Natur, sondern auch die Lange der Tour lässt den Puls höher schlagen. Insgesamt sind im Stubaital etwa 1100 Höhenmeter zu bewältigen.